projekt_liste

Der Geldmacher
In Produktion

DER GELDMACHER (2017)

 

Wenn Geld die Welt ruinieren kann, kann es sie vielleicht auch reparieren. Ein hoffnungsvolles Experiment vor dem Hintergrund des Nationalsozialismus. Es gibt immer eine Alternative!

Die wahre Geschichte eines einfachen Lokomotivführers aus Wörgl, der 1932 zum Bürgermeister gewählt wurde und die Welt in Staunen versetzte, weil er inmitten der Weltwirtschaftskrise seine verarmte Gemeinde wieder zu Wohlstand führte.

 

Am Dienstag, den 26.9.2017 starteten die Dreharbeiten zu dem historischen TV Event unter der Regie des vielfach preisgekrönten Schweizer Regisseurs Urs Egger. (u.a. „Die Seelen im Feuer“, „Gotthard“, „Der Fall Bruckner“).

Viele Jahrzehnte war es in Vergessenheit geraten – „Das Wunder von Wörgl“, die Geschichte des Bürgermeisters Michael Unterguggenberger. Während der Weltwirtschaftskrise, in der ganz Europa in Arbeitslosigkeit und Not versinkt, treibt er mit der Einführung einer regionalen Währung die Arbeitslosigkeit gegen Null und führt die Gemeinde wieder zu Wohlstand. Fünfzig weitere Gemeinden wollen es Unterguggenberger gleichtun. Sogar der französische Ministerpräsident interessierte sich für Unterguggenbergers Erfolgsmodell. Ein Modell, das ihm auch Feinde schafft, weil es die Macht der Banken, der Politik und insbesondere die Interessen der Nationalsozialisten untergräbt.

Die Rolle des Bürgermeisters spielt Karl Markovics (Die Fälscher).In weiteren Rollen: Vera Altenberger, August Zirner, Heinz-Josef Braun, Michael Grimm, Carmen Gratl, Harald Windisch, Gerhard Liebmann, Paul Wolff-Plottegg u.v.a..

 

Eine Koproduktion der Film-Line München, epo-film und Freibeuter-Film Wien, im Auftrag von BR, ORF, ARTE, SFR, und Rai Bozen. Gefördert von: FFF Bayern, RTR, Land Niederösterreich, CineTirol. 

 

In Produktion

Die Donauschwaben

„Die Donauschwaben – Eine Reise ins Ungewisse“ ist ein großes Fernseh-Highlight über die Menschen aus Europa, die im 18. Jahrhundert der Not zu entkommen suchten und auf Flößen die Donau hinunter gen Osten fuhren, in eine ungewisse Zukunft, in der Hoffnung auf ein besseres Leben in einem fernen Land. Doch Maria Theresia hatte aus politischem Kalkül mehr versprochen, als sie halten konnte. Anstatt des versprochenen Paradieses, fanden die meisten der Auswanderer ein vom Krieg verwüstetes Land, Krankheit, Hunger und Not.

„Die Donauschwaben – Eine Reise ins Ungewisse“ ist ein großes spannendes Abenteuer und berührendes Drama, das uns in ein wichtiges Kapitel der Geschichte Europas zurückführt.

mehr...